CDU-Ortsverband Eppendorf/Hoheluft-Ost

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Themenabend

Welche Bedrohung geht von unserer digitalen Welt aus?

Hamburg-Nord: Zu diesem Thema unter dem Titel „Aktuelle Risiken und Bedrohungen für unsere digitalisierte Welt“ trafen wir uns mit Marcus Tandecki (Vorsitzender des Landesfachausschusses Außen-, Sicherheits-, Europa– und Entwicklungspolitik der CDU Hamburg und Mitglied im Bundesfachausschuss Außen-, Sicherheits-, Entwicklungs– und Menschenrechtspolitik) und Tobias Lücke (Arbeitsgebietsleiter des Landesfachausschusses Außen-, Sicherheits-, Europa– und Entwicklungspolitik der CDU Hamburg) zu einem Themenabend im Ortsverband der CDU Eppendorf/Hoheluft-Ost.

 

Nach einem kurzen Überblick durch Tobias Lücke in die unterschiedlichen Bereiche der Bedrohungen in der digitalen Welt, betrachteten wir einige Fälle etwas genauer. So erhielten auch die Laien unter uns eine Vorstellung darüber, welche Risiken sich im Zeitalter der Digitalisierung verborgen halten. Auch die aktuellen Ereignisse des digitalen Angriffes auf den Bundestag wurden thematisch platziert. Erschreckend mussten wir feststellen das Deutschland mit den Sicherheitssystemen und der personellen Besetzung in diesem Bereich anderen Ländern, wie beispielsweise den USA, um rund 10 Jahre hinterher läuft. Daher erfreut es uns, dass sich Marcus Tandecki auch für dieses Thema auf Bundesebene stark macht.

Wir werden die Entwicklungen weiterhin beobachten und danken beiden Referenten, die uns bei sommerlichen Außentemperaturen zu dem spannenden und aktuellen Thema informiert haben.

von Friederike Höher

Gerettet!

Sportangebot im Jugendhaus Alsterdorf.

Hamburg-Nord: Von Oktober 2014 bis zum Januar 2015 kam es in dem von der Alsterdorf Assistent West betrieben Jugendhaus Alsterdorf zu insgesamt 8 aufeinanderfolgenden Einbrüchen mit schweren Fällen von Diebstahl. Die Täter konnten von Polizei und Staatsanwaltschaft trotz intensiver Bemühungen nicht ermittelt werden.

Bei den Einbrüchen wurden nicht nur mehrfach das Gebäude und Fenster stark beschädigt, vielmehr wurde auch ein Großteil des Inventars des Jugendhauses entwendet. Darunter auch Sportsachen und elektronische Geräte, ohne die die Aufrechterhaltung der Angebote im Jugendhaus Alsterdorf undenkbar wäre. Insbesondere das gut angenommene Sportangebot, welches auch von vielen minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen wahrgenommen wird und somit im Bereich der freien Kinder– und Jugendarbeit ein hervorragendes Beispiel für Integration darstellt, war vom Fortbestand bedroht.

Damit die Räumlichkeiten des Jugendhauses wieder hergerichtet werden können und die nach den Einbrüchen entwendeten Dinge wiederbeschafft werden können – die Hausratversicherung zahlt leider erst bei entwendeten Einzelstücken ab 1.000 Euro – beantragte die Betreiberin des Jugendhauses beim Jugendhilfeausschuss Hamburg-Nord Mittel aus dem Pool „Instandhaltung und bauliche Instandsetzung, Ersatzbeschaffungen und Ergänzung des Inventars“.

Während hingegen für CDU, Linke und Freie-Träger-Vertreter nach kurzer Beratung feststand, dass der Antrag Unterstützung finden müsse, um das Angebot des Jugendhauses für die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil erhalten zu können, lehnten SPD und Grüne das Anliegen kurzerhand ab. Nur dank der besonderen Mehrheitsverhältnisse im Jugendhilfeausschuss – hier haben CDU, Linke und Freien-Träger-Vertreter die Mehrheit – konnten die Mittel bewilligt werden und das Sportangebot des Jugendhauses Alsterdorf gerettet werden!

Hierzu der jugendpolitische Fachsprecher und CDU-Bezirksabgeordnete aus Eppendorf & Hoheluft-Ost, Stefan Niclas Bohlen:

SPD und Grüne geben Millionen im Bezirk für Busbeschleunigung und unsinnige Baustellen aus, verwehren sich dann aber einer vom Jugendhaus Alsterdorf dringend benötigten Zuwendung in Höhe von etwa 2.600 Euro um das Sportangebot erhalten zu können – und das obwohl auch noch ausreichend Mittel im Pool „Instandhaltung und bauliche Instandsetzung, Ersatzbeschaffungen und Ergänzung des Inventars“ im Bereich der freien Kinder– und Jugendhilfe zur Verfügung stehen!“

von Stefan Niclas Bohlen

© CDU-Ortsverband Eppendorf/Hoheluft-Ost 2017