CDU-Ortsverband Eppendorf/Hoheluft-Ost

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

EPPENDORF

Ein Juwel in Hamburg

Eppendorf – ein Juwel in Hamburg” — so denken zumindest viele Eppendorfer, die ihrem „Dorf” nicht selten ein Leben lang die Treue halten. 

Die für diesen Stadtteil typischen Altbauquartiere strahlen großen Charme aus. Darunter die großbürgerlichen Wohngebäude aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg mit hohen Stuckdecken und Treppenhäusern und Fassaden, die mit Ornamenten und symbolträchtigen Figuren verziert sind. Leider haben diese Häuser keine Tiefgaragen und Parkplätze sind Mangelware.

In den letzten Jahren sind daneben auch größere Neubauquartiere entstanden, die aufgrund ihrer besonderen architektonischen Qualität ebenfalls einen Spaziergang wert sind, z. B. die Bebauung zwischen Kegelhof– und Osterfeldstraße.

Geschäfte, Restaurants und Kneipen sowie die berühmten Strassenfeste sorgen dafür, dass der Stadtteil oberhalb der Außenalster attraktiv und ein Anziehungspunkt für die Besserverdiener der Stadt ist. Es gibt dazu aber auch noch zahlreiche Straßen und Quartiere für Normalbürger. Die soziale Vielfalt macht den besonderen Reiz unseres „Dorfes” aus. Diese soziale Vielfalt muss erhalten bleiben!

Eppendorf lebt. Die Natur liegt vor der Tür, denn es gibt zahlreiche Parks und Grünanlagen. Großer Beliebtheit erfreut sich der Hayns Park im Norden Eppendorfs zwischen dem Eppendorfer Mühlenteich und Alsterlauf.

Am Rande von Eppendorf – ebenfalls vor einem schönen Park – liegt das Universitätskrankenhaus Eppendorf. Der Ruf dieses Krankenhauses geht weit über Hamburg hinaus. Außerdem ist das Universitätskrankenhaus der größte Arbeitgeber von Eppendorf.

Hoheluft-Ost

Nachdem Hoheluft-Ost 1951 ein eigenständiger Stadtteil im Bezirk Hamburg-Nord geworden war, begann es sich zu einem Stadtteil mit eigenem Charakter zu entwickeln. Heute ist der Stadtteil Hoheluft-Ost die gleichberechtigte „Schwester” von Eppendorf.

Dass dabei die Geschichte und Vergangenheit Hoheluft-Osts mit der des Stadtteiles Eppendorf über Jahrhunderte hinweg verbunden war, rührt aus der ehemaligen gemeinsamen territorialgeschichtlichen und verwaltungsmäßigen Zugehörigkeit beider Stadtteile zum Kloster Harvestehude. Ein Nachfolger des im Mittelalter bedeutsamen Klosters findet sich heute in der Heilwigstraße in Eppendorf. Das Klosterstift St. Johannis ist Ausdruck einer Tradition von über siebenhundert Jahren.

Über die Stadtteilgrenzen hinaus bekannt geworden ist Hoheluft-Ost nicht  zuletzt auch durch die Fahrzeugwerkstätten Falkenried, die aus dem 1892 errichteten Betriebshof der Straßeneisenbahn-Gesellschaft hervorgegangen waren. Damals eine sehr bedeutende Produktionsstätte für den gesamten Weltmarkt. Nach dem Wegzug der Tochtergesellschaft der Hamburger Hochbahn im Jahre 1999 wurde das Areal saniert und zu einem einzigartigen Baugelände umstrukturiert. Heute wird die Fläche am Straßenbahnring und Falkenried durch moderne Wohn-, Geschäfts– und Bürogebäude geprägt, deren Architektur in ganz Deutschland Aufsehen erregt hat. Nicht zuletzt deshalb, weil das städtebauliche Konzept den Charme des alten Stadtteils Hoheluft-Ost aus der Gründerzeit in die Neuzeit transportiert, da einige der alten Hallen und Bürogebäude der Straßeneisenbahn-Gesellschaft erhalten werden konnten. Ein Besuch dieses Quartiers, welches alt und neu verbindet, lohnt sich sehr.

© CDU-Ortsverband Eppendorf/Hoheluft-Ost 2017